BMW 635 CSi  
BMW 635 CSi (E 24), Baujahr 1989

Der BMW 635 CSi, in der firmeninternen Werksbezeichnung auch E24 genannt, war das erste 6er-Coupé des bayerischen Autoherstellers.

Er wurde 1976 als Nachfolger der BMW 3.0 CSi (E9-Reihe) vorgestellt. Er nahm bereits zum Teil das Design der 1977 vorgestellten 7er-Serie (E23) vorweg, besaß aber die kürzere Bodengruppe des 5er BMWs der Baureihe E12. Der damalige BMW-Chefdesigner Paul Bracq, der zuvor schon bei Mercedes-Benz für die Zeichnung des Pagoden Coupés verantwortlich zeichnete, hat im Innenraum des E24 erstmals das Designelement des fahrerbezogenen Cockpits eingeführt, in der die Mittelkonsole zum Fahrerplatz hin gedreht ist. Dieses Designelement wurde über 25 Jahre bei allen Serienmodellen von BMW beibehalten. Der E24 wurde anfänglich komplett bei Karmann in Osnabrück gebaut. Ab 1978 wurden nur noch die Rohkarossen bei Karmann gefertigt und anschließend im Stammhaus Dingolfing endmontiert.

Das erste 6er Modell des bayerischen Automobilherstellers ist mit knapp 14 Jahren Produktionszeit (10/75 bis 04/89) die längste jemals gebaute Modellreihe von BMW. Es kamen durchweg Sechszylinder-Reihenmotoren mit einer Leistung zwischen 135 bis 210 kW in den Modellvarianten 628 CSi, 630 CS, 630 CSi, 633CSi, 635 CSi und M635CSi zum Einbau. Insgesamt wurden 86.219 Stück dieses Modells hergestellt. Das ist mit Blick auf die lange Produktionszeit eine sehr kleine Zahl. Dank der damals schon sehr hohen Verabeitungsqualität dürfte man heute am häufigsten von allen 6er-Coupés auf den Strassen dieser Welt auf die Variante 635 CSi stoßen, die von Juni 1978 bis April 1989 produziert wurde. Über 50% der Gesamtproduktion (45.215 Einheiten) entfielen auf diese Variante des Modells. Dabei wurden fast genau so viele Modelle mit einem Schaltgetriebe gebaut wie mit Automatikgetriebe.

Von den Tuning-Firmen Alpina, Hartge und Schnitzer Motorsport gab es veredelte Modelle, unter anderem das Alpina B7turbo-Coupé mit einer Leistung von bis zu 243 kW. Im April 1989 wurde die Baureihe nach 13 ½ Produktionsjahren eingestellt.

Im Laufe dieser Zeit gab es zwei umfangreiche Facelifts (1982 und nochmals Ende 1986). Aufgrund der sehr langen Bauzeit und des vergleichsweise hohen Kaufpreises verlief der Abverkauf des BMW 635 CSi trotz umfangreicher Modellpflegemaßnahmen gegen Ende der Produktionszeit nur noch schleppend. Besonders rar sind deshalb heute gerade die Kat-Modelle der letzten beiden Baujahre 1987 und 1988, von denen nur noch 2.217 Exemplare entstanden. Das besondere an diesen beiden letzten Baujahren ist, dass sie ein Fahrzeugdesign der 70er Jahre (insbesondere die negative „Haifisch“-Front) mit der aus dem damals neuen 7er Modell (E32) stammenden BMW-Technik der späten 80er Jahre kombinieren. Das macht den 635 CSi zu einem ganz besonderen Gran Turismo Coupé seiner Zeit.

Das hier gezeigte Modell ist eines der Allerletzten. Es lief am 7. Dezember 1988 vom Band und wurde im April 1989 erstmals zugelassen. Seit Dezember 2001 befindet sich der Wagen in meinem Besitz.


Living by the Sea 
Willkommen • 
Unser Feriendomizil • 
Bilder & Eindrücke • 
Infrastruktur im Ort • 
Restaurantempfehlungen • 
Anfahrtsbeschreibung • 
Lagepläne • 
Checkliste An-/Abreise • 

Places by the Sea 
Unmittelbare Umgebung • 
Ausflüge in die Umgebung • 
Tips für Regentage • 
Nützliche Links • 

Three Days by the Sea 
Die Idee • 
Das Programm • 
Alle Jahre wieder • 

Driving by the Sea 
Die Autos • 
Klassiker von morgen • 
Gran Turismo • 
Youngtimer • 
Pininfarina • 

Friends by the Sea 
Gästebuch • 

 
content © bernd wilmer
rdb content management system 2.2.0 protocol 15
design & code © rgf software - richard gordon faika